Wie entferne ich Katzenurin Geruch?

Wie entferne ich Katzenurin Geruch?

Hilfe, meine Katze pinkelt in die Wohnung!

Oh nein, meine Katze pinkelt regelmäßig in eine bestimmte Ecke meiner Wohnung! Und es riecht echt unangenehm!

Wie Sie den lästigen Geruch von Katzenurin entfernen können, verraten wir Ihnen.

Sie stellen mehrere Katzentoiletten in der ganzen Wohnung auf und doch passiert es regelmäßig: Die Katze macht auf die Couch, den Teppich oder sogar in unser Bett. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch zunächst einmal stehen wir vor dem Problem: Wie werden wir den unangenehmen Uringeruch wieder los?

Katzenurin riecht nicht nur streng, der Geruch lässt sich auch nur mit sehr viel Mühe wieder entfernen. Dabei ist das besonders wichtig, damit die Katze nicht noch mal auf dieselbe Stelle pinkelt.

Wir verraten Ihnen die besten Reiniger und Hausmittel, mit denen Sie Katzenurin entfernen und Gerüche neutralisieren können. Hier kommen unsere Tricks, um Katzenuringeruch von Couch, Laminat, Fliesen, Teppich oder dem Bett zu entfernen.

Unsauberkeit bei Katzen: Warum pinkeln Katzen in die Wohnung?

Wenn Ihre Katze in die Wohnung macht, hat das immer einen guten Grund – auch wenn der für Uns nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist. Immer wieder hören Wir, dass Katzen "aus Trotz" irgendwo hinpinkeln. Das ist allerdings nicht richtig. Katzen hegen keinen Groll gegen uns oder versuchen, uns durch das Pinkeln zu tyrannisieren.

Meist ist das markieren eine Möglichkeit, um uns mitzuteilen, dass etwas nicht stimmt. Wichtig ist deshalb vor allem, dass Sie ihre Katze nicht für das Pinkeln bestrafen. Schreien Sie ihre Katze nicht an oder versuchen Sie ihre Nase in den Urinfleck zu drücken. Ihre Katze wird dies nur noch mehr stressen und sie wird nicht verstehen, was sie falsch gemacht hat.

Viel besser ist es, auf Ursachenforschung zu gehen, damit Sie diese Angewohnheit ihrer Katze langfristig unterbinden können.

Hier sind einige der häufigsten Gründe, warum Katzen in die Wohnung pinkeln:

  • Krankheit oder Schmerzen
  • Lärm (laute Musik, Baustelle vor oder im Haus)
  • Stress (Umzug, Einzug einer neuen Katze)
  • Probleme mit Katzenklo (falsches Streu, falscher Standort, zu wenige Toiletten)
  • Unterforderung oder Langweile
  • Rivalitäten mit anderen Katzen im Haushalt oder der Nachbarschaft
  • Markieren (fehlende Kastration)

Katzenurin entfernen: Mit diesen Tipps klappt's

Jeder, der schon mal Katzenurin in der Wohnung entdeckt hat, weiß: Der Urin riecht sehr unangenehm, denn er enthält Stoffe wie Ammoniak, Amine, Schwefelwasserstoff und Merkaptan. Damit Sie den Katzenuringeruch entfernen können, müssen Sie den Geruch neutralisieren. Er verflüchtigt sich keinesfalls mit der Zeit, sondern wird immer intensiver, je länger er in ein Material einziehen kann. Die wichtigste Regel beim Katzenurin entfernen lautet deshalb: Machen Sie es so schnell wie möglich weg!

Achten Sie außerdem sowohl beim Einsatz von Hausmitteln zum Katzenurin entfernen als auch bei Reinigern darauf, dass dieser für das entsprechende Material geeignet ist. Am Besten testen Sie das Mittel eurer Wahl immer vorher an einer verdeckten Stelle.

Sie sollten den betroffenen Stoff bei 60 Grad waschen. Ist das nicht möglich, können Sie den Katzenurin und den dazugehörigen Fleck meist ganz einfach mit etwas Spül- oder Putzmittel entfernen.

Schwieriger wird es beim Katzenuringeruch: Denn der ist nicht nur äußerst hartnäckig, sondern häufig bleiben Geruchspartikel bestehen, die ihr zwar nicht mehr riechen könnt, eure Katzen jedoch schon.

Die Folge: Häufig pinkelt die Katze dann immer wieder auf die gleiche Stelle.

Deshalb ist es wichtig, nicht nur den Katzenurin zu entfernen, sondern auch den Uringeruch zu neutralisieren.

Katzenurin entfernen mit biologischen Reinigern

In hartnäckigen Fällen, wenn Hausmittel nicht zum Katzenurin entfernen ausreichen, muss ein biologischer Geruchsneutralisierer her. Der Luftreiniger Wirkstoff arbeitet mit Käfigmolekülen, welche die Stoffe im Katzenurin einkapseln und zersetzen und damit den Geruch restlos entfernen können. LINOZZ enthält kein Ammoniak oder andere gesundheitsschädliche Substanzen. Der Geruchsentferner ist für Mensch und Tier gesundheitlich unbedenklich.

Enzymreiniger lassen sich einfach auf die betroffenen Stellen aufsprühen. Polster sollten großzügig bearbeitet werden, damit die Bakterien eindringen und auch dort den Katzenuringeruch zersetzen können.

Der Vorteil von LINOZZ Katzenurin-Entferner: Er kann den Katzenuringeruch in Sekunden komplett entfernen und ist dabei sanft genug zum Material, sodass er auch auf Polstern oder Laminat angewendet werden kann. Auch enthält LINOZZ keine bedenklichen Inhaltsstoffe, sodass er auch für Katzen ungefährlich sind.

Unser Tipp: Mit Hilfe von LINOZZ könnt ihr Katzenurin zum Beispiel gut von Holzflächen, Fliesen oder Parkett entfernen, da es meist besonders schwer ist, den Geruch aus den Ritzen zu kriegen. Auch für Polster oder Matratzen eignet sich unser Geruchsneutralisierer.

Wenn es darum geht, Katzenurin-Geruch zu entfernen, steht auch gutes Durchlüften auf dem Programm. Auch sollten Sie die markierte Stelle so oft reinigen, bis sie wirklich sauber ist.

Katzenurin entfernen mit Hausmitteln

Ist das Malheur zum ersten Mal passiert, haben wir meist keinen speziellen Reiniger zur Hand. Doch auch Hausmittel helfen bedingt beim Katzenurin entfernen. Vorausgesetzt, der Katzenurin konnte noch nicht zu lange einwirken und ist nicht zu tief, zum Beispiel in ein Polster, eingedrungen.

Im ersten Schritt solltet ihr den Urin immer so gut es geht vom Boden aufwischen oder mit Küchenpapier aufsaugen. Reinigt die Stelle bei Bedarf zunächst mit normalem Reiniger, bevor ihr euch ans Gerüche neutralisieren macht.

Sollte das entfernen von Katzenuringeruch mit Hausmitteln nicht funktionieren, können Sie immer noch auf chemische Reiniger umsteigen.

Katzenurin entfernen mit Backpulver oder Natron

Schon Oma wusste, dass Backpulver und Natron Gerüche neutralisieren können. Zum Katzenurin entfernen geben Sie etwas Backpulver oder Natron in eine Schale und vermischen es mit ein wenig Wasser, sodass eine Paste entsteht. Tragen Sie die Mischung mit einer Bürste auf den Fleck auf und lassen Sie es über Nacht einwirken. Am nächsten Tag saugen Sie einfach die Reste auf. Bei Bedarf wiederholen.

Unser Tipp: Besonders gut eignen sich Backpulver und Natron zum Katzenuringeruch entfernen von Couch, Polstern, Bettdecken oder Matratzen. Aber Achtung: Ist der Urin bereits tief in ein Polster eingedrungen, muss die Mischung entweder mehrfach sehr gut eingearbeitet werden oder ihr solltet einen zusätzlichen Reiniger nutzen.

Katzenurin entfernen mit Kaffee- oder Espressopulver

Kaffee riecht nicht nur besser als Katzenurin, sondern er kann auch noch Gerüche neutralisieren. Um den Geruch zu entfernen, geben Sie etwas Kaffee- oder Espressopulver auf die bereits gereinigte und getrocknete Stelle. Arbeiten Sie das Pulver mit einer Bürste ein, lassen Sie es etwas einwirken und saugen Sie es anschließend ab. Wichtig: Da Kaffee abfärbt, solltet ihr diese Methode nur auf dunklen Stoffen anwenden.

Unser Tipp: Kaffee- oder Espressopulver eignet sich besonders zum Katzenuringeruch entfernen von dunklen Stoffen und Materialien.

Katzenurin entfernen mit Alkohol

Hochprozentiger Alkohol (ab 40%) oder Desinfektionsmittel (Ethanol) kann dabei helfen, Katzenurin zu entfernen. Massieren Sie etwas klaren Alkohol auf dem Fleck ein und lassen Sie ihn einige Zeit lang einwirken. Der Alkoholgeruch verflüchtigt sich nach einer Weile und auch der Katzenuringeruch sollte neutralisiert werden.

Unser Tipp: Alkohol funktioniert zum Katzenurin entfernen besonders gut auf Laminat, Fliesen, Fußleisten oder Fugen.

Katzenurin entfernen mit Essig

Auch Essig kann dabei helfen, Katzenuringeruch zu entfernen. Falls es sich um einen waschbaren Stoff handelt, können Sie ihn vorher etwa 30 Minuten lang in einem Wasserbad einweichen, zu diesem wird ein großes Glas Apfelessig gegeben. Danach bei möglichst hohen Termperaturen waschen.

Unser Tipp: Essig eignet sich am besten, um waschbare Stoffe vorzubehandeln und einzuweichen, die ihr später bei 60 Grad waschen könnt.

Zitrusfrüchte gegen den Uringeruch

Gegen den beißenden Katzenurin-Geruch kann auch Orangenöl-Reiniger aus dem Reformhaus helfen. Alternativ können Sie die Schale von Orangen oder Zitronen oder auch einen künstlichen Zitrusduft auf die Stelle geben, an der sich Ihre Katze vergangen hat.

Das kann nicht nur helfen, den Geruch zu entfernen – die Samtpfoten mögen das Aroma von Zitrusfrüchten nicht, sodass die Chance besteht, dass sie diesen Ort fortan nicht mehr als alternatives Katzenklo benutzen.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen